COPENHAGEN MUST SEES

the best food spots und how to explore the city

Leute, die letzte Zeit brachte so viele schöne Reisen mit sich, dass ich gar nicht weiß, in welche Stadt ich mich am meisten verliebt habe. Kopenhagen erinnert mich jedenfalls einfach mega an Amsterdam. Viele Radfahrer, viele Cafes, viele Gewässer, die Gebäude, ein Traum. Deshalb stelle ich euch heute meine Must Sees in Kopenhagen vor!

Wo geht man hin und was unternimmt man am besten in Kopenhagen?

Auch wenn wir viel Zeit auf der Fashion Week verbracht haben, haben wir uns doch die Zeit genommen um etwas von der Stadt zu sehen.

Unser erster Stop war hier auf jeden Fall der Hafen, der inmitten der schnuckeligen Altstadt Kopenhagens liegt. Die Häuser in Kopenhagen sind (nicht nur am Hafen) einfach echt super schön und, wie ich finde, nicht zu vergleichen mit manchen Bauten in Deutschland.

Neben dem Hafen ist auch der “Superkilen” , ein kleiner Park, sehr schön. Aber wer hier mit viel Grün rechnet, hat falsch gedacht. Den Boden verzieren viele weiße Linien und die Tischchen, die dort stehen, sind in Schachbrettoptik. Logisch also, dass wir dort unbedingt ein Foto machen wollten.

Es lohnt sich aber auch ein Besuch im Glyptothek, einem Museum für Kunst. Als wir dort waren, gab es neben den Skulpturen auch eine Ausstellung über französische Maler, die wirklich sehenswert war! Aber nicht nur die Ausstellungen sind ein must see, sondern auch das Gebäude an sich. Die Architektur ist einfach unglaublich schön. Außerdem gibt es eine Dachterasse von der aus man einen schönen Blick über Kopenhagen hat. Und auch der Wintergarten, an den direkt ein Café anschließt ist wunderschön. In diesem Museum lässt es sich definitiv ein paar Stunden aushalten!

Wo übernachtet man am besten in CPH und wie kommt man von A nach B?

Wir haben etwas außerhalb von Kopenhagen im Stadtteil Vesterbrø gewohnt, da Hotels in der Nähe des Hafens und der Altstadt leider SEHR teuer sind. Unser AirBnB war eine sehr süße, kleine, aber auch sehr saubere Wohnung, die nahe der Buslinie 2A lag. Denn wenn man nicht das Geld für Taxi und co. hat, empfiehlt sich in CPH der Bus. Eine Nahverkehrsapp gibt es leider nicht, dafür muss Google Maps herhalten. Allerdings gibt es einen sogenannten City Pass, damit man nicht permanent ein Ticket kaufen muss.

Wer nicht gerade auf Taxi oder Bus steht, der sollte Kopenhagen unbedingt mit dem Rad erkunden. Es gibt verschiedenen Bike Sharing Apps, die das Ausleihen eines Fahrrads super easy machen.

Top Cafés & Wine Bars in CPH

The Union Kitchen
Baby Baby Bar
Reffen
La Banchina

Und die Anreise?

Flug oder Zug? Auch wir haben uns diese Frage gestellt. Nach einigen Erkundigungen bezüglich Preis und Reisezeit haben wir uns dann schließlich für den Zug entschieden. Denn der Preis von 40 € pro Fahrt macht es einfach unschlagbar. Gerade wenn man relativ flexibel ist, was An- und Abreise angeht. Auch die Fahrt auf der Fähre ist wirklich schön!

 

 

So, das wars nun auch schon wieder von mir und meinem kleinen Copenhagen Travel Diary! XX Julia

Folge:

2 Kommentare

  1. August 16, 2018 / 11:16 pm

    Hallo Julia,

    ein sehr schöner Beitrag. Ich war noch nie in Kopenhagen, aber so wie du davon erzählst muss ich doch ganz dringend mal dort hin. Danke für diese schönen Impressionen und Bilder. Ich hoffe ich komme irgendwann dorthin und kann deine Tipps selbst mal auschecken.

    Liebe Grüße

    Pascale

    • juliamars
      Autor
      August 24, 2018 / 9:26 am

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar! Copenhagen ist echt eine Reise wert 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.