LOGOMANIA UND WAS ES DAMIT AUF SICH HAT

LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO LOGO

Ja, genau so sieht es derzeit in der Fashion Branche aus. Egal ob auf den Fashion Weeks oder Streetstyles, Logos findet man derzeit überall. Nicht zuletzt ist das bekannteste Beispiel im Moment wohl das DHL T-Shirt von Vetements. Schwupp die wupp hat Vetements mal eben die Arbeitskleidung der DHL Mitarbeiter kopiert und am Preis direkt noch zwei Nullen angehängt. Aber auch das T-Shirt mit der Aufschrift “Ich komm zum Glück aus Osnabrück”, welches Chiara Ferragni auf einen Instagrambild trägt, ist das Werk der Labels Vetements. Aber das beste daran? Die Fashion Crowd feiert es.

IRONIE ODER VERFREMDUNG?

Einer der vielen Gründe, warum ich Mode so sehr liebe, ist, dass Mode einfach mehr ist als das simple Textil zur Bekleidung unseres Körpers. So richtig spannend wird Mode erst, wenn sie über das triviale schön sein, zum hässlichen, ironischen und verfremdeten übergeht.

Denn eins hat Vetements wirklich geschafft, der Modebranche galant den Spiegel vorzuhalten. Umso witziger eigentlich, wenn mache Menschen ihr DHL Shirt als neustes Trendteil hypen und es tragen ohne über jeglichen Hintergrund nachgedacht zu haben. Ironie und Verfremdung gehen da Hand in Hand. Alltägliche Dinge wie das DHL Shirt in einen neuen (modischen) Kontext zu stellen, ist VETEMENTS auf jeden Fall geglückt. Es regt zur Reflexion darüber an nicht blind irgendwelche Sachen tragen, nur weil eine bestimmte Marke drauf steht. Denn es ist inzwischen sogar schon fast egal welche Marke eigentlich, hauptsache sie ist bekannt und alle Menschen können erkennen, dass ich eben nicht das 10 € Shirt von H&M, sondern das 200€ Shirt von Designer XYZ trage.

Versteht mich nicht falsch, ich habe nichts gegen Designerkleidung. Nur irgendwie finde ich diesen ganzen Logo Trend manchmal wirklich protzig. Wo bleibt da noch der eigene Stil, wenn man praktisch eine wandelnde Litfaßsäule ist?

SHOP MY LOOK

Jacke MANGO  // Hose ZARA// Schuhe FILA// Mütze CARHARTT

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.