STREETSTYLES UND OB ES SIE NOCH GIBT

Letztens war ich mit einer Freundin in der Bahn unterwegs. Ich mit genau diesem Look, den ich euch heute vorstelle. Dazu hatte ich eine Pilotenbrille und eine Mütze auf. Meine Freundin mit schwarzen Mantel und glitzerndem Septum. Und wir wurden angeschaut, als wären wir die Aliens vom Mars. Uns ist dabei aufgefallen, dass der winterliche Streetstyle der meisten sich auf einen Woolrich Parka und UGG Boots beläuft.

GIBT ES ÜBERHAUPT NOCH RICHTIGE STREETSTYLES?

Trends durch Social Media immer Globaler. Was die Menschen in New York tragen, möchten wir plötzlich auch in Deutschland haben und umgekehrt. Wir sehen, wir kopieren, wir stylen nach, wir grenzen uns ab und werden von anderen als Inspiration gesehen. Verständlich, das da irgendwie ein Einheitsbrei entsteht, den man auch viel auf Instagram zu sehen bekommt. Versteht es nicht falsch, denn auch ich kann mich dessen nicht entziehen. Wir müssen es uns nur bewusst machen um bewusst damit umzugehen.

Viele trauen sich gar nicht mehr das Risiko einzugehen und etwas Neues auszuprobieren. Sie schwimmen mit der Masse. Etwas Neues ist eben auch immer mit einem Risiko verbunden, auch wenn es nur das Risiko ist, ausgelacht zu werden.

Deshalb möchte ich euch mit meinen Looks einen Ratgeber an die Hand geben, etwas, das euch vielleicht ein bisschen durch den Dschungel des Konsums leitet.

Folge:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.